Parodontologie und Lasertherapie

Parodontitis ist eine verbreitete Infektionskrankheit des Zahnhalteapparates.

Ursache der Erkrankung sind Bakterien, die zu einem entzündlichen Rückgang von Zahnfleisch und Knochen führen. Anzeichen für eine Erkrankungen können Zahnfleischbluten, Zahnfleischrückgang, Zahnlockerung oder Mundgeruch sein.

Ohne zahnärztliche Intervention kann eine Parodontitis nicht aufgehalten werden. Früherkennung, moderne und schonende Behandlungstechniken sowie regelmäßige Nachkontrollen und Nachsorgesitzungen erhalten Ihre Zähne langfristig.

Die Parodontitis kann durch eine konsequente Zahnfleischtaschenbehandlung therapiert werden. Dazu werden Beläge und Bakterien auf den Oberflächen von Zahnhälsen bzw. -wurzeln (in den entstandenen Zahnfleischtaschen) sorgfältig entfernt. Bei stark fortgeschrittener Erkrankung wird ein kleiner chirurgischer Eingriff erforderlich. Stets führen wir darüber hinaus eine antibakterielle Therapie durch.

Unsere Besonderheit: Ergänzend setzen wir ein minimalinvasives Laserverfahren (Photodynamische Lasertherapie) ein. Damit werden Bakterien sehr effektiv, schonend und schmerzfrei beseitigt.

Mit sanftem Laserlicht entzündungsverursachende Bakterien erfolgreich bekämpfen und damit den Erfolg einer parodontalen, periimplantären oder einer Wurzelbehandlung sichern - lesen und überzeugen Sie sich selbst!

Die Antimikrobielle Photodynamische Therapie ist eine schonende und schmerzfreie Behandlungsmethode ohne Nebenwirkungen.

Wie funktioniert die Antimikrobielle Photodynamische Therapie?

Zunächst werden Zahnfleisch- und Knochentaschen bzw. Wurzelkanäle professionell gereinigt, um die weichen und harten Beläge bzw. die geschädigte Pulpa zu entfernen und die Bakterienzahl zu reduzieren. 

Im zweiten Schritt wird eine blaue Farblösung in die Zahnfleisch- und Knochentaschen bzw. Wurzelkanäle appliziert. Diese Lösung ist ein sogenannter Photosensitizer, das heißt ein Farbstoff, der auf Laserlicht einer bestimmten Wellenlänge reagiert. Die Farbstoffmoleküle heften sich an die Bakterienmembran, sodass die Bakterien angefärbt werden. Schließlich erfolgt die Belichtung mit einem sanften Therapielaser. Durch das Laserlicht kommt es zur Bildung von aktivem Sauerstoff, der die Bakterienmembran schädigt und so die Bakterien zerstört. 


Diese einfache und schnelle Therapie verhindert in vielen Fällen den Einsatz von Antibiotika oder chirurgische Maßnahmen.

Sie haben Interesse an dieser innovativen, schmerzarmen und nebenwirkungsfreien Therapie? Rufen Sie uns an!

Mit mikrochirurgischen Methoden können wir auch zurückgewichenes Zahnfleisch rekonstruieren.

Freiliegende Zahnhälse und fehlende Papillen lassen oft den Zahnfleischverlauf unregelmäßig erscheinen, um diese Defekte zu beheben, können wir aus anderen Bereichen der Mundschleimhaut mikrochirurgisch kleine Gewebeteile transplantieren, um den natürlichen, wellenförmigen Verlauf des Zahnfleisches wiederherzustellen. Eingriffe dieser Art sind ergänzende ästhetische Maßnahmen nach erfolgter Parodontitis- oder Implantatbehandlung.

zurück zu unserem Spektrum