Festsitzender ästhetischer Zahnersatz, und Intraoral-Scan-Technologie

Bei stark zerstörten Zähnen und kleineren Zahnlücken kann bei entsprechenden Indikationen die Versorgung mit Kronen oder Brücken angezeigt sein.

Eine Krone kann kurzfristig eingesetzt werden und dank moderner Hochleistungskeramiken kann gegenüber konventionellen Kronen ein Endergebnis erzielt werden, welches sich durch anspruchsvolle Ästhetik, gute Funktion und eine hohe Lebensdauer auszeichnet.

Lückensituationen können mittels Brücken oder minimalinvasiven Adhäsivbrücken geschlossen werden, damit werden die Ästhetik und Funktion wiederhergestellt, Zahnwanderungen der Nachbarzähne können vermieden werden.

Die zahnmedizinische Prothetik hat sich in den vergangenen Jahren von einem zahntechnisch geprägten, auf den Ersatz von Zähnen ausgerichteten Fachgebiet zu einer präventiv orientierten, restaurativen Oralmedizin entwickelt. Klinische Entscheidungsprozesse folgen einem biopsychosozialen und evidenzbasierten Konzept. Durch den Einsatz zahnärztlicher Implantate wurde das Therapiespektrum entscheidend ergänzt und erweitert. Parallel dazu ist es zu einer rasanten Entwicklung der Technologien gekommen, mit der Einführung von Hochleistungswerkstoffen und computergestützten Diagnose-, Planungs- und Fertigungsverfahren.

Intraoralscanner ersetzen weitgehend die Abdrücke mit Abformmassen.
Es gibt sie also – die abdruckfreie Zahnarztpraxis!

CADENT iTero®, der hochmoderne Intraoralscanner, ersetzt die traditionelle Abdrucknahme nahezu vollständig und deckt ein breites Anwendungsspektrum von der einteiligen Restauration (Kronen) über Brücken bis zu kompletten Zahnbögen ab. CADENT iTero® ist durch eine einzigartige optische und puderfreie Scannertechnologie, eine einmalige Qualitätskontrolle des okklusalen Spielraums und die außergewöhnlich hohe Präzision der CNC-gefrästen physikalischen Modelle konzipiert für Ihre optimale Zahnversorgung.

Puderfreies Scannen mit CEREC Omnicam ergänzt seit 2014 unser Leistungsspektrum. Damit können wir vollkeramische Rekonstruktionen für höchste ästhetische Ansprüche anbieten, häufig sogar in nur einer Sitzung und ganz ohne Abdrücke! Puderfreies Scannen, unübertroffene Handhabung und präzise 3D Aufnahmen in natürlicher Farbe! Die neue CEREC Omnicam ist ein einzigartiges Multitalent und eine Sensation auf dem CAD/CAM-Kamera-Sektor.

Einzelzahnverlust

Onlay und Krone

Herausnehmbarer Zahnersatz und ästhetische Prothesenversorgungen

Bei größeren Lücken oder vielfach fehlenden Zähnen wird diese Alternative gegenüber festsitzender Versorgungen gewöhnlich als Lösung mit weniger Tragekomfort beschrieben und hat wissenschaftlich nachgewiesen den Nachteil eingeschränkter Lebensqualität.

Die Funktion ist nicht mit der einer Brücke oder von Kronen zu vergleichen.

Das Vorgehen beim Einsetzen ist hingegen einfach, da die natürlichen Zähne erhalten bleiben und die Versorgung erweiterungsfähig gestaltet werden kann. Bei absolutem Zahnverlust kann eine reine Kunststoffprothese die Kaufähigkeit partiell wiederherstellen.

Bei Teleskopprothesen wird der Zahnersatz durch die Teleskopkronen (Doppelkronen) sicher gehalten und bietet dadurch einen hohen Tragekomfort. Oft reicht es aus, im Oberkiefer eine Gaumenplatte zur zusätzlichen Stabilisierung der Prothese zu fertigen. Bei einer günstigen Anordnung und verwertbarem Zustand der Restbezahnung kann häufig auf eine Gaumenplatte sogar verzichtet werden, insbesondere beim Einsatz zusätzlicher Verankerungen durch wenige, strategische Implantate. Die ästhetischen Ergebnisse sind besser als bei durch Klammern gehaltene Teilprothesen, da keine sichtbaren Klammern zur Befestigung der Teilprothese an den Zähnen verwendet werden müssen. Auch kann eine derartige Teilprothese bei weiterem Zahnverlust um zusätzliche künstliche Zähne erweitert werden.

zurück zu unserem Spektrum